.comment-link {margin-left:.6em;}

Freitag, Mai 13, 2005

Mittsommer in Finnland (noch 38 Tage)

Jetzt haben wir schon Mitte Mai und ich habe immer noch keinen Urlaub in diesem Jahr gehabt. Da soll Martijn noch mal sagen wir Deutsche hätten ständig frei. Nach der Frühschicht am 12.06. hab' ich es dann geschafft und eine Woche später startet die “Inkki-Jesper-Thilo-Schweden-Finnland-Tour 2005“.
Man hört ja die tollsten Geschichten über eine Mittsommernacht in Skandinavien und darum haben wir unsere gesamte Reiseplanung auf diesen Termin ausgerichtet. (Okay, ich weiß ja…Finnland gehört streng genommen nicht zu Skandinavien. Geschenkt!) Am 20.05. geht es also erst mal mit germanwings von Köln nach Stockholm. Dort wohnt Inkkis Schwester Astrid und wir werden uns für eine Nacht bei ihr einquartieren. Ein Ausflug nach Stockholm lohnt sich immer und außerdem kann sie so auch mal wieder ihren kleinen Neffen sehen. Mein verfressenes Ich möchte hier noch anmerken, dass es direkt bei ihr um die Ecke eine klasse Pizzeria gibt. Praktischerweise arbeitet Astrid bei Silja-Line und sie wird versuchen uns auf einer Fähre nach Finnland unterzubringen. Notfalls müssen wir uns als blinde Passagiere aufs Autodeck schleichen.
Solch eine Überfahrt, aber nicht auf dem Autodeck, habe ich schon einmal mitgemacht, allerdings war das zwischen Weihnachten und Neujahr. Was wir da an Tageslicht zu wenig hatten werden wir dieses mal zu viel haben, denn wir fahren tatsächlich in der kürzesten Nacht des Jahres. Besonders die Fahrt durch die Schären an der südfinnischen Küste wird sicher ein Highlight werden. Falls unser Fotoapparat so lange durchhält wird es hier dann im Juli sicher auch ein paar Bilder zu bewundern geben.
Für das darauf folgende Wochenende hat Inkkis Freundin Jonna (eigentlich Johanna, aber so heißt in Finnland jede zweite Frau zwischen 20 und 30) zwei kleine Sommerhäuschen gemietet wo wir dann mit ein paar mal mehr und mal weniger bekannten Leuten Mittsommer feiern werden. Von Inkkis engeren Freundinnen haben auf jeden Fall schon mal Anni und Hanna (ich weiß gar nicht, vielleicht auch eigentlich Johanna?) zugesagt, also sollte es schon mal lustig werden.
Eine kleine Einkaufsliste für Finnland habe ich mir auch schon im Kopf zusammengestellt. Essentials wie Fazer-Schokolade, Cider oder Sinappi sind drauf, klar. Aber auch das neue Album von „22 Pistepirkko“, das man in Deutschland noch nicht bekommt. Ärgerlich nur, dass CD’s in Finnland noch teurer sind als bei uns.
Am 26.05. trete ich dann schon wieder die Heimreise an, Inkki und Jesper bleiben noch vier Tage länger. Warum? Zwei Gründe. Sie kann dann in aller Ruhe ihren Freundeskreis abklappern ohne auf mich Rücksicht nehmen zu müssen und ich kann mich vom schwedischsprachigen Redeschwall erholen, der dann eine Woche lang über mich gekommen ist. Wie anstrengend muss das sein, in einem Land zu leben dessen Sprache man nicht spricht? Ich würde sehr bald durchdrehen, das steht fest. Ein Grund mehr mal wieder die finnischen und schwedischen Lehrbücher rauszukramen und mich im Herbst wieder für den Finnischkurs anzumelden.

Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?